Renovation

Pflege und Renovation von Tennenanlagen

Damit die Sportplatzdecke eine lange Lebensdauer hat, bedarf sie der permanenten Wartung. Nur durch regelmäßige und sachgerechte Pflege kann eine optimale Bespielbarkeit gewährleistet werden.

Wir bieten laufende und allgemeine Pflegemaßnahmen sowie Überholungsmaßnahmen an. Auch im Fall der Renovationsbedürftigkeit sind wir Ihr fachkundiger Partner.

Tennenpflege

oben

Tennendecken benötigen regelmäßige Pflege. Pflege ist Voraussetzung für eine lange Lebensdauer der Sportplatzdecke. Eine optimale Bespielbarkeit wird ebenfalls durch regelmäßige und sachgerechte Pflege erreicht. Die Tennendecke sollte immer erdfeucht sein, damit sie ihre Bindung behält, nicht staubt und funktionstüchtig für Pflegemaßnahmen und Spielbetrieb ist. Die Solldicke darf nicht verändert werden. Nach Fertigstellung, Nachbehandlung und eingeschränkter Benutzungsphase sind nachstehend aufgeführte Pflegemaßnahmen je nach Bedarf durchzuführen.

Laufende Pflegemaßnahmen

oben

Ein Tennenplatz muss regelmäßig, zumindest nach dem Wochenendspielbetrieb, in Längs- und Querrichtung - und nicht durch Rundherumfahren - geschliffen werden. Dieses erfolgt mit einer beschwerten Baustahlgewebematte, einem Schleifbalken oder einer Gliedermatte. Schleifen nur in feuchtem Deckenzustand! Stark verdichtete Flächen können (in feuchtem Zustand) aufgeraut und dann abgezogen werden.

Allgemeine Pflegemaßnahmen

oben

An stark beanspruchten Stellen, z.B. vor den Toren, tritt automatisch eine starke Verdichtung ein. Hier sind die verdichteten bzw. angeschwemmten Feinanteile aufzulockern oder, besser noch, zu entfernen und durch den Einbau von neuem Deckschichtmaterial 0/3 wieder funktionstüchtig zu machen. Vertiefungen sind, falls erforderlich, aufzurauen, mit Deckschichtmaterial 0/3 auszugleichen, zu egalisieren und zu verdichten. Es ist auf jeden Fall darauf zu achten, dass die Dynamische Schicht nicht beschädigt wird.

Durch den Spielbetrieb entstandene Unebenheiten sind zu egalisieren. Bei größeren Durchtrittschäden ist das Grobkorn zu entfernen und evtl. unter Wasserzugabe neues Deckschichtmaterial 0/3 einzubauen und zu verdichten.

Überholungsmaßnahmen

oben

sollten alle 1 - 2 Jahre erfolgen, damit eine lange Nutzungsdauer gewährleistet ist. Bei gut wasserdurchlässigen Decken erfolgt ein Überwurf, ca. 0,5 cm, aus Deckschichtmaterial 0/3 mm. Etwas ältere, schon wasserundurchlässiger gewordene Tennendecken, erhalten einen Überwurf aus 1/3 mm Renovationsstützkorn, das dann leicht eingearbeitet werden muss.