Rasentypen

Rasentypen im Vergleich


Klicken Sie auf die Begriffe um mehr zu erfahren.
Rasentypen im Vergleich

Für den Garten- und Landschaftsbau stellt Rollrasen Gegenüber aufwendiger Neueinsaat eine zeitsparende und kostengünstige Alternative dar. Unser Rollrasen besteht aus hochwertigen, belastbaren Zuchtgräsern, so dass ein gleichmäßig hoher Qualitätsstandard garantiert werden kann. Die aufwendige Fertigstellungspflege einer Neueinsaat wird durch das Verlegen von Rollrasen auf ein Minimum reduziert.

Die Gräserzusammensetzung unseres Rollrasens entspricht den Richtlinien der Regel-Saatgut-Mischungen (RSM) von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. FFL. Wir bieten Ihnen die folgenden Sorten an:

Unsere Fertigrasenmischungen

Spiel- und Gebrauchsrasen:

Zierrasen:

Sportrasen:

Sportrasen:

Schattenrasen:

Landschaftsrasen:

Golfrasen, Saatgutzusammenstellung

Green 1

Green 2

Fairway-Tee 1

Fairway-Tee 2

Rasentypen im Vergleich

Die Qual der Wahl - Welches Vorhaben? Welcher Rasentyp?

Rasentypen im Vergleich

Für den Garten- und Landschaftsbau stellt Rollrasen gegenüber der aufwendigen Neueinsaat eine zeitsparende und kostengünstige Alternative dar. Unser Rollrasen besteht aus hochwertigen, belastbaren Zuchtgräsern, so dass ein gleichmäßig hoher Qualitätsstandard garantiert werden kann. Die aufwendige Fertigstellungspflege einer Neueinsaat wird durch das Verlegen von Rollrasen auf ein Minimum reduziert.

Die Gräserzusammensetzung unseres Rollrasens entspricht den Richtlinien der Regel-Saatgut-Mischungen (RSM) von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FFL). Wir bieten Ihnen die folgenden Sorten an:

Rasentyp Standort Belastbarkeit Anwendung Pflegeanspruch
Zierrasen Ohne Einschränkung äußerst gering Dient überwiegend repräsentativen Zwecken Häufiger Schnitt und Düngung ist dringend erforderlich Pflegeansprüche sind sehr hoch
Spiel- und Gebrauchsrasen Ohne Einschränkung Mittel bis hoch Robust und strapazierfähig Optimal für Hausgärten, Liegewiesen und öffentliche Anlagen Pflegeaufwand richtet sich nach Belastung, regelmäßiger Schnitt, 2-3 malige Düngung im Jahr
Sportrasen Ohne Einschränkung Belastbarkeit über das ganze Jahr hindurch möglich Nutzbereich hauptsächlich für Sportanlagen Pflegeansprüche sind hoch
Landschaftsrasen Alle Lagen, außer extrem trocken, nass oder schattig Belastbarkeit durchweg hoch Hauptsächlich bei Straßenbegrünung und öffentlichen Anlagen Pflegeintensität gering, je nach Gestaltungsanspruch und Belastung
BIG–SLABS
Rasentypen im Vergleich

Immer häufiger verwendet der professionelle Gärtner Big-Slabs: große Fertigrasen in einer Breite von 100 oder 50cm und einer Länge bis zu 50m. Mit einfachen Hilfsmitteln ist es nun möglich, einen Garten im Rekordtempo mit Fertigrasen auszulegen, ohne Rückenschmerzen zu bekommen! Außerdem geht das Ganze viel schneller, was Arbeitszeit einspart und Ihnen die Möglichkeit bietet, mehr zu tun. Wäre es nicht auch für Sie interessant, dieses neue Verfahren einmal auszuprobieren? Die Schlichtheit und der Bedienungskomfort des Systems werden Sie in Erstaunen versetzen.

Speziell für Kleingärten wurde eine praktische Verlegeschubkarren entwickelt, mit dem auch auf kleineren Flächen schnell und präzise Big-Slabs verlegt werden können. Big-Slabs sind auch in einer Breite von 50 cm lieferbar, so dass auch bei schmalen Garteneingängen und Platzmangel problemlos manövriert werden kann.

Auf großen Flächen, wie beispielsweise einem Golf- oder einem Fußballplatz werden speziell entworfene Motortransporter mit einem besonders geringen Bodendruck (0,2 kg/cm²) verwendet. Dadurch kann ein komplettes Fußballstadion innerhalb eines einzigen Tages komplett mit einer neuen Rasenfläche von 9.000 m² ausgestattet werden.

Big-Slabs können somit sowohl in Kleingärten als auch in großen Gärten, Parks und Grünanlagen, auf Sport- und Golfplätzen, in Ferienparks usw. verwendet werden. Big-Slabs gewährleisten mit geringerem Arbeitseinsatz ein besseres und schnelleres Ergebnis. Und das bringt dem Benutzer ausschließlich Vorteile.

Torraumsanierung mit Blockrasen
Rasentypen im Vergleich

Blocksoden, die Vorteile

Blocksoden eignen sich für die unterschiedlichsten Anwendungen. Sie finden Verwendung bei dem Bau von Hängen, Bunkerkanten auf Golfplätzen, Straßen- und Deichkonstruktionen, Teichrändern oder Hausgärten. Verlegt man die Blocksoden leicht überlappend, ähnlich wie Dachziegel, dann wachsen die Wurzeln der oberen Lage durch die untere hindurch und bilden so eine überaus stabile Struktur. Blocksoden eignen sich ebenso hervorragend zur Reparatur von Rasensportplätzen, und dies gerade im Hinblick auf die Ausbesserung der Torräume.

Die Blocksoden haben eine Größe von 50 x 33 cm und eine Schälstärke von 5 cm. Das Gewicht beträgt ca. 60 kg/m². Die Lieferung erfolgt auf Paletten zu max. 15 m². Benötigen Sie die Blocksoden für den Bau einer Böschung oder eines Walls? In diesem Fall benötigen Sie 40 Blocksoden für das Aufschichten von 1 m². Teilen Sie die Anzahl der m², die Sie bauen möchten, durch sechs und runden Sie das Ergebnis auf. Das Resultat entspricht den Quadratmetern an Blocksoden, die wir schälen müssen.

Für Sportanlagen, die Schad- bzw. Fehlstellen aufweisen, wie beispielsweise im Torraum, beim Elfmeterpunkt, im Mittelbereich oder in sonstigen Abschnitten bieten wir kurzfristig und kostengünstig die Ausbesserung mit Blockrasen an.

Die Fehlstellen werden von uns entsprechend den Richtlinien mit Blocksoden oder mit Big-Slabs je nach Ihren Wünschen ausgetauscht. Bei einer Dicke von 5 cm ist der Blockrasen bereits kurzfristig wieder voll bespielbar. Wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Unser kompetentes Rasen-Team und spezieller Maschinenpark versprechen Komplettservice zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einen Leistungstext finden Sie auch zum Herunterladen im Pdf-Format.